Zoho MarketingHub – Nutzungsbedingungen

  • ZOHO MARKETINGHUB, EIN MARKETINGAUTOMATISIERUNGSSERVICE, STEHT IHNEN ODER IHREM UNTERNEHMEN UNTER DER BEDINGUNG ZUR VERFÜGUNG, DASS SIE (NACHFOLGEND "SIE" ODER "IHR/E") ZOHO CORPORATION (NACHFOLGEND "ZOHO") ZUSICHERN, DIESEN ENTSPRECHEND DEN FOLGENDEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (NACHFOLGEND "BEDINGUNGEN") ZUSÄTZLICH ZU DEN ALLGEMEINEN SERVICEBEDINGUNGEN VON ZOHO ZU NUTZEN. MIT DER VERWENDUNG VON ZOHO MARKETINGHUB STIMMEN SIE DIESEN BEDINGUNGEN UND DEN ALLGEMEINEN SERVICEBEDINGUNGEN ZU. WENN SIE MIT DEN BEDINGUNGEN NICHT EINVERSTANDEN SIND, FAHREN SIE NICHT FORT, UND NUTZEN SIE ZOHO MARKETINGHUB AUF KEINE WEISE.

  • Zugriff auf Zoho MarketingHub

    Zoho MarketingHub ist Teil der Zoho Suite, die aus Online-Zusammenarbeits-, Unternehmens- und Produktivitätsanwendungen besteht. Sie können über Ihr allgemeines Konto für alle Zoho Services (nachfolgend "Zoho-Konto") auf Zoho MarketingHub zugreifen.

  • Zugriff auf andere Zoho-Services

    Möglicherweise sind andere Zoho-Services in Zoho MarketingHub integriert. Über Ihr Zoho-Konto können Sie ebenfalls auf alle Zoho-Services zugreifen, selbst wenn ein Service nicht in Zoho MarketingHub integriert ist. Für die Nutzung einiger Zoho-Services ist die Annahme der besonderen Servicebedingungen, die für diesen Zoho Service gelten (nachfolgend "Besondere Servicebedingungen"), erforderlich. Sie müssen diese "Besonderen Servicebedingungen" lesen, verstehen und akzeptieren, bevor Sie den entsprechenden Zoho-Service nutzen können.

  • Zugriff auf mit Zoho MarketingHub integrierte Drittanbieteranwendungen

    Möglicherweise sind weitere Drittanbieteranwendungen (nachfolgend "Drittanbieteranwendung(en)") in Zoho MarketingHub integriert. Außerdem wird Zoho weitere Drittanbieter in Zoho MarketingHub integrieren. Der Zugriff auf und die Nutzung von Anwendungen von Drittanbietern erfordern möglicherweise die Annahme der für diese Anwendungen von Drittanbietern geltenden Servicebedingungen und Datenschutzrichtlinien (nachfolgend "Drittanbieterbestimmungen"). Sie sind dafür verantwortlich, die Drittanbieterbestimmungen zu lesen und zu verstehen, bevor Sie auf die Anwendung eines Drittanbieters zugreifen bzw. diese nutzen.

  • Von Zoho MarketingHub gesammelte Informationen

    Mit der Verwendung von Zoho MarketingHub können Sie Details wie IP-Adressen, Browsertyp, Browsersprache, Referenz-URL, Dateizugriffe, Zeitzone und Betriebssystem Ihrer Websitebesucher sammeln. Die so gewonnenen Informationen können Sie zur Aufrechterhaltung der Qualität Ihrer Website, Verbesserung der Besucherinteraktion und für generelle statistische Zwecke verwenden.

  • Identifizierung und Nachverfolgung von Websitebesuchern

    Zoho MarketingHub nutzt Erst- und Drittanbieter-Cookies, um Besucherinteraktionen auf Ihrer Website nachzuverfolgen. Bei diesen Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die über den Browser auf den Besuchergeräten/-computern gespeichert werden. Während die Erstanbieter-Cookies die oben beschriebenen Besucherdetails sammeln, können Sie mit Drittanbieter-Cookies Besucher über mehrere Domänen hinweg verfolgen.

  • DNT-Header

    Do Not Track (DNT) ist ein HTTP-Header-Feld, das es Benutzern ermöglicht, die Nachverfolgungsoption durch Websites, die sie nicht besucht haben, zu deaktivieren. Sie verstehen daher sicher, dass wir bei Zoho MarketingHub ungern mit DNT-Headern arbeiten, da diese nicht den W3C-Standards entsprechen.

  • Zoho MarketingHub-Einbettungscode

    Der Zoho MarketingHub-Einbettungscode ist der Code, der auf Ihrer Website installiert wird, um Besucherinformationen zu sammeln ("Einbettungscode"). Gemäß diesen Bedingungen (a) gewährt Zoho Ihnen eine beschränkte, widerrufbare, nicht ausschließliche, nicht übertragbare, nicht unterlizenzierbare Lizenz zur Installation. Kopieren Sie den Einbettungscode, und nutzen Sie ihn bei Bedarf, um Zoho MarketingHub auf Ihrer Website zu verwenden. Sie dürfen den Einbettungscode nicht (i) kopieren, verändern, anpassen, übersetzen oder anderweitige Derivate des Codes oder der Dokumentation anfertigen (oder Dritten dies ermöglichen); Sie dürfen (ii) nicht versuchen, die Quelle des Einbettungscodes durch Rückentwickeln, Dekompilieren, Auseinandernehmen oder anderweitige Methoden zu entschlüsseln, es sei denn, die Gerichtsbarkeit, der Ihr Unternehmen unterliegt, gestattet dies ausdrücklich; Sie dürfen (iii) Rechte am Einbettungscode oder der Dokumentation nicht vermieten, überlassen, verkaufen, zuweisen oder anderweitig übertragen; Sie dürfen (iv) keine proprietären Hinweise oder Etiketten vom Einbettungscode entfernen; Sie dürfen (v) keine Software verwenden, posten, übertragen oder einführen, die den Einbettungscode beeinträchtigen oder dies versuchen.

  • Datenschutzanforderungen

    Als Teil der Nutzung von Zoho MarketingHub wird Ihnen eine entsprechende Datenschutzrichtlinie mitgeteilt und übermittelt, die Sie einhalten müssen; Sie sind ebenso verpflichtet, sämtliche anwendbaren Gesetze, Richtlinien und Regulierungen zur Sammlung von Besucherinformationen einzuhalten. In dieser Datenschutzrichtlinie muss Ihre Verwendung von Cookies enthalten sein, die zur Sammlung der Daten genutzt werden. Sie dürfen keinerlei Datenschutzfunktionen, die Teil von Zoho MarketingHub sind, umgehen.

  • ANTI-SPAM-RICHTLINE

    Sie müssen die Anforderungen der Anti-Spam-Richtlinie von Zoho und des CAN-SPAM Act oder anderer ähnlicher für Sie geltender Gesetze einhalten, die das Versenden von Werbe-E-Mails regeln. Darüber hinaus dürfen Sie E-Mails über Zoho MarketingHub nur an die Kontakte senden, die Sie über eine der unten aufgeführten akzeptablen Methoden ("akzeptable Methoden") erhalten haben.

    1. Durch Angabe der E-Mail-Adresse als Teil eines Downloads von Ihrer Website oder zum Zweck der Bestellung/Angebotseinholung eines Ihrer Produkte oder Services
    2. Durch Abonnieren eines E-Mail-Newsletters und Ausfüllen des entsprechenden Formulars auf Ihrer Website
    3. Durch Angabe der E-Mail-Adresse im Rahmen der Teilnahme an einem Wettbewerb, einer Veranstaltung oder einer Umfrage, den/die Sie durchgeführt haben, sofern Sie den Kontakt informiert haben, dass Sie ihr Marketing-E-Mails senden werden
    4. Indem ein Kontakt ein Formular ausgefüllt und über ein aktiviertes Kontrollkästchen angeben hat, dass er per E-Mail von Ihnen kontaktiert werden darf, sofern dieses Kontrollkästchen standardmäßig deaktiviert ist und Sie diesen Kontakt informiert haben, dass die E-Mails kommerzieller Natur sein werden
    5. Indem ein Kontakt seine Visitenkarte übergeben und seine Bereitschaft ausgedrückt hat, E-Mails kommerzieller Natur zu erhalten Das Interesse am Erhalt von E-Mails kommerzieller Natur wird vorausgesetzt, wenn die Visitenkarte im Rahmen einer Messe an Ihrem Stand abgegeben wurde.
    6. Indem der Kontakt von vorhandenen Kunden oder Abonnenten Ihrer Newsletter oder Marketing-E-Mails empfohlen wurde
  • In den folgenden Fällen dürfen Sie keine E-Mails an Kontakte versenden:

    1. Sie haben den Kontakt von einem Dritten erworben, geliehen, gemietet oder auf andere Weise erhalten.
    2. Sie haben eine auf legitime Weise erhaltenen Kontakt in den letzten 2 Jahren nicht kontaktiert.
    3. Sie haben E-Mail-Adressen durch ein Scraping oder durch Kopieren und Einfügen aus dem Internet erhalten.
    4. Der Kontakt hat sich aus Ihrer Mailingliste abgemeldet oder seine Absicht geäußert, keine E-Mails mehr von Ihnen zu erhalten.
  • Zusätzliche Anforderungen unter der DSGVO

    Explizite Anmeldung: Wenn Sie der DSGVO unterliegen, können Sie Werbe-E-Mails nur an Empfänger senden, die explizit für den Empfang von Werbe-E-Mails angemeldet sind. Eine solche explizite Anmeldung muss die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

    1. Die explizite Anmeldung muss aktiv und separat durchgeführt werden und darf nicht Teil anderer Erklärungen sein, wie z. B. der Zustimmung zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der Empfänger muss entweder ein Kontrollkästchen für die Anmeldung aktiviert haben, vorausgesetzt, das Kontrollkästchen wurde standardmäßig deaktiviert, oder auf andere Weise darauf hinweisen, dass er per E-Mail kontaktiert werden möchte.
    2. Wenn der Empfänger sich nicht elektronisch angemeldet hat, muss eine schriftliche Bestätigung des Empfängers vorhanden sein.
    3. Der Empfänger muss volljährig sein, um die Zustimmung zum Erhalt von Werbe-E-Mails erteilen zu können.
    4. Die Möglichkeit, die Zustimmung jederzeit mit zukünftiger Wirkung zu widerrufen, muss zum Zeitpunkt der Einholung der Zustimmung eindeutig und explizit angegeben werden. Diese muss auch Informationen darüber enthalten, wie die Zustimmung widerrufen werden kann. Sie müssen sicherstellen, dass das Widerrufen der Zustimmung nicht komplizierter ist als das Einholen der Zustimmung.
  • Indirekte Anmeldung: Sie sind von der Einholung einer expliziten Anmeldung wie oben angegeben ausgenommen, wenn die folgenden Bedingungen eingehalten werden:

    1. Der Empfänger ist Ihr bestehender Kunde.
    2. Die Werbe-E-Mails enthalten Werbung für proprietäre Produkte oder Dienstleistungen ähnlich denen, die derzeit vom Empfänger genutzt werden.
    3. Die von Ihnen gesendeten Werbe-E-Mails enthalten Informationen über die Möglichkeit, sich jederzeit abzumelden oder Widerspruch einzulegen, ohne entstehende Kosten, mit Ausnahme von Übertragungskosten zu Grundpreisen; und
    4. Der Empfänger hat sich nicht gegen den Erhalt solcher Werbe-E-Mails ausgesprochen.
  • Berücksichtigung von widerrufenen Zustimmungen

    Wenn ein Empfänger keine Werbe-E-Mails mehr erhalten möchte, muss dieser Anforderung innerhalb von zehn Tagen Folge geleistet werden.

  • Verbotene Aktivitäten

    Durch die Nutzung von Zoho MarketingHub erklären Sie sich mit Folgendem einverstanden:

    1. Sie verstoßen nicht gegen Rechte an geistigem Eigentum oder andere proprietäre Rechte von Dritten.
    2. Sie hosten oder übertragen keine pornografischen und/oder anstößigen Inhalte.
    3. Sie geben sich nicht als eine bestimmte Person oder ein Unternehmen aus.
    4. Sie verletzen keine anwendbaren lokalen, Bundes-, nationalen oder internationalen Gesetze.
    5. Sie vertreiben oder verkaufen keine illegalen oder gefälschten Produkte.
    6. Sie behindern oder stören nicht die Bereitstellung von Zoho MarketingHub.
    7. Sie führen keine betrügerischen Aktivitäten, wie Schneeballsysteme, Klickbetrug oder Pläne zum schnellen Geldverdienen, durch.
    8. Sie versenden/veröffentlichen keine verbundenen Links ohne die ursprünglichen Inhalte.
    9. Sie manipulieren nicht die Ergebnisse, das Ranking und die Ergebnisplatzierung in Suchmaschinen.
    10. Sie generieren keinen unnatürlich hohen Traffic.
    11. Sie bewerben, verkaufen oder vertreiben keine regulierten Produkte mit unterschiedlichem Rechtsstatus in verschiedenen Gerichtsbarkeiten, z. B. alkoholische Getränke, E-Zigaretten, Waffen und Munition, Feuerwerk, Sprengstoffe, giftige und radioaktive Stoffe, pharmazeutische und pseudopharmazeutische Produkte, medizinische Geräte, Arzneimittel, Geräte, die für die Herstellung/Verwendung von Medikamenten entwickelt wurden, Glücksspiele usw.
    12. Sie bewerben keine gefährlichen oder illegalen Aktivitäten.
    13. Sie versenden keine Kommunikation im Zusammenhang mit Kryptowährungen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf anfängliche Münzangebote, Krypto-Mining oder Krypto-Wallets.
    14. Sie übertragen/hosten keine Inhalte, die Links zu Websites enthalten, die an jedweden der oben aufgeführten verbotenen Handlungen beteiligt sind.
  • Absenderinformationen

    Jede E-Mail, die Sie über Zoho MarketingHub senden, muss einen "Über uns"-Abschnitt enthalten, durch den der Empfänger Sie als Absender identifizieren kann und der eine oder mehrere der folgenden Informationen gemäß den für Sie geltenden Gesetzen enthalten muss:

    1. Name und Adresse, falls der Absender eine Einzelperson ist
    2. Falls der Absender eine Entität ist, zusätzlich zum Namen und der Adresse den Namen der Autorität, mit der die Entität registriert ist, sowie die Registrierungs-/Identifikationsnummer des Unternehmens.
    3. Steueridentifikationsnummer, falls zutreffend.
    4. Kontaktinformationen, mindestens eine gültige Telefonnummer sowie eine E-Mail-Adresse
    5. Name und Kontaktinformationen (Telefonnummer/E-Mail-Adresse) eines Vertreters für das Melden von Beschwerden
  • Überwachung und Drosselung

    Zur Vermeidung von Spam und Erkennung möglicher Verstöße gegen diese Bedingungen behält sich Zoho das Recht vor, die Inhalte Ihrer E-Mails, Posts und anderen Nachrichten ("Nachrichten") sowohl manuell als auch mit automatisierten Tools zu überwachen und zu prüfen. Zoho kann außerdem die Inhalte von Nachrichten kopieren und Kopien der Inhalte an angeschlossene Unternehmen und Serviceanbieter übertragen, um die Inhalte zu prüfen und automatisierte Tools für die Erkennung von Spam-Nachrichten und anderen Verstößen gegen diese Bedingungen zu entwickeln.

    Zoho behält sich außerdem das Recht vor, von Ihnen versendete E-Mails zu drosseln, insbesondere wenn Sie erstmals E-Mails an eine Kontaktliste senden. Jede von Zoho MarketingHub versendete E-Mail verfügt über eine in der Kopfzeile der E-Mail eingebettete Kampagnen-ID. Empfänger können verdächtige Spam-Nachrichten mithilfe dieser Kampagnen-ID melden. Wenn ein Empfänger Ihre E-Mail als Spam markiert, wird Zoho benachrichtigt. Wenn die Anzahl der als Spam markierten E-Mails den unten erwähnten Schwellenwert überschreitet, behält sich Zoho das Recht vor, entsprechende Maßnahmen gegen Sie zu ergreifen, die möglicherweise eine dauerhafte Kündigung Ihres Benutzerkontos umfassen.

  • Schwellenwert für unzustellbare Nachrichten, Abmeldungen und nicht berechtigte/Spam-Prüftreffer

    Die Raten für unzustellbare Nachrichten sollten unter 5 % und die für Spam-Beschwerden unter 0,1 % liegen. Ähnlich dazu sollte die Anzahl der Abmeldungen nicht größer als die Klickrate sein, und die maximale Anzahl für Spam-Treffer/unberechtigte Beschwerden liegt bei 1. Falls Ihre E-Mail-Kampagne die oben erwähnten Schwellenwerte überschreitet, behält sich Zoho das Recht vor, Ihr Benutzerkonto ohne vorherige Benachrichtigung zu kündigen.

  • Bandbreitenmissbrauch

    Sie haben die Möglichkeit, Bilder, Signaturkampagnenkarten, Videos und andere Ressourcen ("Inhalte") nur auf den Zoho-Servern zu hosten, damit Sie diese Inhalte in Nachrichten inkludieren können, die Sie über Zoho MarketingHub versenden. Sie dürfen keine Last auf den Servern von Zoho verursachen oder die Bandbreite von Zoho missbrauchen, indem Sie solche Inhalte für andere Zwecke, wie z. B. Website Hosting und/oder das Versenden durch andere Zustellungstools, hosten oder generieren.

    Verkürzte URLs, die über Zoho MarketingHub generiert werden, können in anderen Tools verwendet werden, solange die Last auf den Servern von Zoho und die Bandbreite von Zoho nach alleinigen Ermessen von Zoho als minimal gilt.

  • Nutzungsbeschränkungen

    Zoho gibt möglicherweise Nutzungsbeschränkungen auf der Grundlage des von Ihnen gewählten Abonnementplans vor. Sie müssen sicherstellen, dass Sie bei der Nutzung die von Zoho vorgegebenen Nutzungsbeschränkungen einhalten, um einen störungsfreien Service zu erhalten. Sie erkennen an, dass Zoho eine Aktivität einschränken kann, wenn Sie die Nutzungsbeschränkungen damit überschreiten.

  • Änderung der Servicebedingungen

    Zoho behält sich das Recht vor, die Nutzungsbedingungen für Zoho MarketingHub zu ändern. Änderungen an den Nutzungsbedingungen gelten bei Ihrer Nutzung von Zoho MarketingHub nach Veröffentlichung dieser Änderungen.