E-Mail-Weiterleitung

Erweiterte Zustellungsoptionen – E-Mail-Weiterleitung

Erweiterte E-Mail-Weiterleitungsoptionen (Evaluierungsoptionen)

Wählen Sie zuerst die Domäne aus, für die Sie die Weiterleitung konfigurieren möchten, und legen Sie die übrigen Parameter abhängig von Ihren Anforderungen fest. Wenn Sie die MX-Einträge für die Zustellung von E-Mails in Zoho Mail konfiguriert haben, können Sie erweiterte Zustellungsoptionen konfigurieren. Je nach ausgewählter E-Mail-Zustellungsoption können Sie beispielsweise E-Mails auf einen anderen Zielserver leiten.

Zustellungstyp

Aufgeteilte Zustellung: Zustellung von E-Mails nur an nicht vorhandene Konten

Sie können die aufgeteilte Zustellung konfigurieren, wenn Sie einige Konten in Zoho Mail und die übrigen Konten auf einem anderen Server haben. Bei Auswahl dieser Option werden die E-Mails, die bei in Zoho vorhandenen Konten eintreffen, in Zoho zugestellt. Wenn eine E-Mail bei einem Konto eintrifft, das in Zoho nicht vorhanden ist, werden die E-Mails nicht zurückgesendet, sondern an den ausgewählten Zielserver geleitet.

Doppelte Zustellung: Parallele E-Mail-Zustellung nur für vorhandene Konten.  

Sie können die doppelte Zustellung konfigurieren, wenn die E-Mail-Zustellung für alle bestehenden Konten in Zoho auf beiden Servern erfolgen soll. Falls eine E-Mail bei einem nicht vorhandenen Konto eintrifft, wird sie von den Zoho-Servern direkt zurückgesendet und nicht bei den Zielservern eingecheckt. Im Prinzip kann die doppelte Zustellung konfiguriert werden, wenn Sie einen externen E-Mail-Backup- oder -Archivierungs-Service nutzen oder aufgrund diverser Gründe eine Koexistenz beider Systeme bevorzugen.

E-Mail-Weiterleitung: Weiterleitung aller E-Mails unabhängig vom Konto in Zoho. 

Sie können die E-Mail-Weiterleitung in Zoho Mail konfigurieren, wenn Sie möchten, dass alle an Ihr Postfach adressierten E-Mails weitergeleitet werden sollen, unabhängig davon, ob das Konto in Zoho eingerichtet ist oder nicht. Die E-Mails werden, sofern eingerichtet, in Zoho-Konten zugestellt.

Parameter, die zur Konfiguration der Zustellungsoptionen erforderlich sind:

Destination Server: Der Zielserver entspricht einem gültigen Domänennamen oder den gültigen E-Mail-Servern, die E-Mails direkt empfangen können. Wenn als Ziel ein Domänenname angegeben ist, werden die weitergeleiteten E-Mails an die MX-Einträge der als Ziel angegebenen Domäne zugestellt. Falls die MX-Einträge direkt im Ziel angegeben sind, werden die E-Mails direkt an die bereitgestellten Server weitergeleitet.

Change SMTP envelope: Wenn Sie als Zielserver eine andere Domäne angeben, z. B.: meinziel.com, möchten Sie die E-Mails möglicherweise an benutzer@meinziel.com auf dem anderen Server zustellen. Wenn die SMTP-Umschlagsoption aktiviert ist und E-Mails weitergeleitet werden, wird die E-Mail an die E-Mail-Adresse benutzer@meinziel.com gesendet, falls die E-Mails tatsächlich an benutzer@meinziel.com gesendet wurden. Dies ist abhängig von Ihrer Wahl und Ihrer Entscheidung, ob das Ziel als Servername oder Domänenname angegeben wird.

Send bounce when mail to the destination fails: Wenn Sie die Weiterleitung an Zielserver aktivieren, kann die E-Mail-Zustellung am Ziel aus verschiedenen Gründen fehlschlagen. Wenn Sie die Option zum Senden einer Unzustellbarkeitsnachricht aktivieren, wird die E-Mail an den Absender zurückgesendet. Mit dieser Option können Sie die Unzustellbarkeitsnachricht an den Absender aktivieren oder deaktivieren.

Verification Email Address: Bevor die E-Mail-Weiterleitung aktiviert werden kann, wird eine Bestätigungs-E-Mail an den Zielserver der Weiterleitung gesendet, um die Gültigkeit der ausgewählten Zielserverdetails zu prüfen. Sie müssen eine gültige E-Mail-Adresse angeben, an die eine Bestätigungs-E-Mail gesendet wird. Die E-Mail-Weiterleitung kann nur dann aktiviert werden, wenn die E-Mail erfolgreich zugestellt wurde.

Routing for Group Members: Wenn eine E-Mail an eine Gruppen-E-Mail-Adresse geleitet wird, wird sie im Allgemeinen nur der Gruppenadresse zugestellt. Bei Aktivierung der Option "Routing for Group Members" wird sie dem Postfach jedes einzelnen Gruppenmitglieds zugestellt. 

Status for the Advanced Delivery option: Hier können Sie die Konfiguration der E-Mail-Weiterleitung aktivieren oder deaktivieren. 

Konfigurieren von Drittanbietersystemen zur Archivierung/E-Mail-Aufbewahrung

Eingangs- und Ausgangs-Gateways werden im Allgemeinen verwendet, wenn Sie zur Erfüllung von Unternehmensrichtlinien Drittanbietersysteme für Services wie E-Mail-Archivierung, -Backup oder -Aufbewahrung nutzen. Der Drittanbieterservice stellt die MX-Einträge oder IP-Adresse zur Nutzung seiner Dienste sowie die IP-Adresse bereit, von der die Kopie an Zoho Mail weitergeleitet wird.

Die vom Drittanbieterservice bereitgestellte IP-Adresse müssen Sie als "Incoming Gateway" konfigurieren. Analog dazu müssen Sie für die Weiterleitung der ausgehenden E-Mails durch den Drittanbieterdienst den MX-Eintrag oder die IP-Adresse, an welcher der Service die E-Mails für das Backup annimmt, als "Outgoing Gateway" konfigurieren. Einzelheiten zu den in Zoho Mail verfügbaren Backup-Optionen finden Sie hier

Ausgangs-Gateway – Weiterleitung ausgehender E-Mails 

Ein E-Mail-Ausgangs-Gateway ist ein weiterer Server, der zur Weiterleitung über die Postausgangsserver verschiedener Domänen Ihres Unternehmens konfiguriert wird.

Sie können das Ausgangs-Gateway konfigurieren, wenn Sie alle ausgehenden E-Mails Ihres Servers an einen anderen SMTP-Server weiterleiten möchten. Über den anderen Server werden die E-Mails den entsprechenden Konten der angegeben Empfänger zugestellt. Mit dem anderen Server können E-Mails zum Zwecke des Backups oder der Aufbewahrung von E-Mails archiviert werden. 

E-Mail-Eingangs-Gateway

Ein Eingangs-Gateway ist der Server, über den die E-Mails an den Zoho Mail-Server weitergeleitet werden. Wenn die MX-Einträge Ihrer Domäne nicht auf Zoho, sondern auf einen Legacy-Server oder Backup-Server verweisen, können Sie die E-Mail-Weiterleitung von Ihrem Legacy-Server an Zoho konfigurieren. In solchen Fällen benötigen Sie die IP-Adressen der Server, über die E-Mails zu den Konten weitergeleitet werden. Dadurch wird sichergestellt, dass die konfigurierten IP-Adressen als zulässig betrachtet werden und auf der Whitelist Ihres Unternehmens verzeichnet sind. 
 

Hinweis:

Für neu registrierte Benutzer (kostenloser Tarif) ist die E-Mail-Weiterleitung nicht verfügbar. Weitere Einzelheiten finden Sie hier.

Share this post : FacebookTwitter

Finden Sie immer noch nicht, wonach Sie suchen?

Schreib uns: support@zohomail.com