Anti-Spam-Richtlinie

Diese Richtlinie gilt für alle Zoho Services, die zur Übertragung von Massen- oder kommerziellen E-Mails verwendet werden können ("abgedeckte Services").

Um die abgedeckten Services nutzen zu können, müssen Sie der Anti-Spam-Richtlinie von Zoho zustimmen. Die abgedeckten Services dürfen nur zum Senden von E-Mails oder Nachrichten an Personen verwendet werden, die Sie ausdrücklich zum Senden von E-Mails oder Nachrichten bezüglich des Gegenstands der E-Mail bzw. der Nachricht berechtigt haben, beispielsweise Marketing-E-Mails mit einer entsprechenden Genehmigung. Wir nehmen unsere Anti-Spam-Richtlinie sehr ernst. Falls wir bemerken, dass Sie E-Mails oder Nachrichten ohne Berechtigung an Personen senden, behalten wir uns das Recht vor, Ihr Benutzerkonto zu kündigen.

Zuletzt aktualisiert am: 04. September 2009

"Berechtigung" bezeichnet eine ausdrückliche und nachweisbare Genehmigung, die Ihnen gewährt wurde. Eine Berechtigung zum Senden von kommerziellen E-Mails kann wie folgt gewährt werden:

  •   Durch Angabe der E-Mail-Adresse im Zusammenhang mit einem Download von Ihrer Website oder der Bestellung eines Produkts oder Services von Ihnen.
  •   Durch Abonnieren eines E-Mail-Newsletters, indem ein Formular auf Ihrer Website ausgefüllt wird.
  •   Durch Angabe der E-Mail-Adresse im Rahmen der Teilnahme an einem Wettbewerb, einer Veranstaltung oder einer Umfrage, den/die Sie durchgeführt haben, sofern Sie die Person informiert haben, dass Sie ihr Marketing-E-Mails senden werden.
  •   Indem eine Person ein Formular ausfüllt und über ein aktiviertes Kontrollkästchen angibt, dass sie per E-Mail von Ihnen kontaktiert werden darf, sofern dieses Kontrollkästchen standardmäßig deaktiviert ist und Sie diese Person informiert haben, dass die E-Mails kommerzieller Natur sein werden.
  •   Durch die Überreichung einer Visitenkarte durch eine Person, die ihr Interesse am Erhalt von E-Mails kommerzieller Natur bekundet hat. Das Interesse am Erhalt von E-Mails kommerzieller Natur wird vorausgesetzt, wenn die Visitenkarte im Rahmen einer Messe an Ihrem Stand abgegeben wurde.

Die Faustregel lautet: "Verwenden Sie keine abgedeckten Services zum Senden von E-Mails oder Nachrichten an E-Mail-Adressen, für die Sie keine ausdrückliche Berechtigung zum Senden von E-Mails bezüglich des Gegenstands vorliegen haben." Wir bestehen darauf, dass diese Regel zu 100 % eingehalten wird.

Diese 100 % umfassen keine Fälle, in denen der Empfänger eine E-Mail als Spam markiert hat, obwohl eine ausdrückliche Berechtigung zum Senden von E-Mails an diese E-Mail-Adresse vorliegt. Beachten Sie, dass eine einmal gewährte Berechtigung als widerrufen gilt, sobald der Empfänger der E-Mail das Empfangen von E-Mails von Ihnen abbestellt.

Insbesondere müssen Sie die folgenden Regeln, die die oben genannte Faustregel erläutern, strengstens einhalten:

  •   Sie müssen über eine ausdrückliche Berechtigung verfügen, den Empfänger zum Gegenstand Ihrer E-Mail zu kontaktieren. Sie müssen ausreichend belegen können, dass Sie über eine Berechtigung aller Empfänger von E-Mails verfügen, die Sie über die abgedeckten Services kontaktieren.
  •   Sie dürfen während der Verwendung der abgedeckten Services keine E-Mail-Adressen, die Sie gekauft, geliehen, gemietet oder anderweitig von einer dritten Partei bezogen haben, importieren oder E-Mails an diese senden, ungeachtet etwaiger Aussagen zur Qualität oder Berechtigung. Sie dürfen zudem keine von anderen Websites erfassten E-Mail-Adressen in das Konto Ihrer abgedeckten Services importieren oder E-Mails an diese Adressen senden.
  •   Sie müssen sicherstellen, dass die Weiterleitungs- und Kopfzeilendaten, darunter Absender und Empfänger, sowie der Domainname und die E-Mail-Adresse des Ursprungs korrekt und genau sind.
  •   Sie dürfen keine Betreffzeilen verwenden, die den Empfänger in Bezug auf den Inhalt oder Betreff der Nachricht in die Irre führen.
  •   Alle E-Mails müssen eine Option zur Beendigung des Abonnements mit einem Klick enthalten, und Sie dürfen keine E-Mails an Personen senden, die den Erhalt von E-Mails abgelehnt oder das Abonnement Ihrer Nachrichten gekündigt haben. Wenn ein Empfänger das Abonnement kündigt, muss dieser Anforderung innerhalb von zehn Tagen Folge geleistet werden.
  •   Sie müssen Ihre gültige Postanschrift in allen über die abgedeckten Services gesendeten E-Mails angeben.
  •   Sämtliche Marketing-E-Mails müssen einen offensichtlichen Hinweis enthalten, dass es sich bei der Nachricht um Werbung handelt und dass der Benutzer entscheiden kann, keine weiteren kommerziellen E-Mails von Ihnen zu erhalten.

Wir können Sie jederzeit auffordern, eine ausdrückliche Berechtigung zum Senden von E-Mails an in Ihre abgedeckten Services importierte E-Mail-Adressen vorzulegen, ungeachtet dessen, ob Sie Marketing-E-Mails an diese E-Mail-Adressen gesendet haben.

Ihre Nutzung der abgedeckten Services stellt eine bedingungslose Zustimmung zu dieser Anti-Spam-Richtlinie dar.

Falls Sie weitere Fragen zur Anti-Spam-Richtlinie haben oder eine Spam-Aktivität durch einen unserer Kunden melden möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Abteilung für Missbrauch unter:

Postanschrift

ZOHO Corporation
4141 Hacienda Drive
Pleasanton, CA 94588, USA

Telefon

+1 408 916 9876

Fax

+1 925 924 9600